Freitag, Juni 04, 2010

Die Braut - Magazin

Ich habe mir heute einen neuen Anzug mit allem drum und dran gekauft. Alles ging wie immer bei sowas recht schnell über die Bühne und ich war schnell an der Kasse, wobei ich neben dem Kreditkartenleser auf ein Magazin von "Die Braut" schielte. Irgendwie hab ich wohl den Zusammenhang von Herrenausstatter und diesem Brautmagazin nicht ganz hinbekommen.
Als ich so verstohlen auf das Magazin blicke, auf dessen Cover eine Braut in weiß auf den Ehemann hin schmachtete, meinte die Verkäuferin so zu mir, ich könnte mir ruhig ein Exemplar mitnehmen, oder ob das nichts für mich sei.
ACHTUNG, Männer! Das war eine typisch weibliche Fangfrage. Wird man als Mann älter, ohne gleich mehrere Scheidungen hinter sich und mehrere Kinder gezeugt zu haben, wird man des öfteren von der nun langsam zur Großmutti gereiften Erzeugerin gefragt, ob diese oder jene weibliche Person aus den Erzählungen, die man ihr so zuträgt, "nichts für einen sei." Diese alarmierende Redewendung hört man mit zunehmend länger andauerndem Single-Dasein immer öfter.
Nun, ich antworte dann immer nach dem gleichen Muster. Natürlich ist das was für mich, allerdings muss ich nur erstmal die Braut zur Hochzeit finden.
Auf den Punkt gebracht, die eigentliche Frage der Verkäuferin heißt in diesem Zusammenhang aber noch mehr:
Wenn ein Mann bedenkenlos antworten würde: "Nein, das ist nichts für mich, (was man ja am liebsten antworten würde, weil einen Mann interessieren Brautmagazine noch weniger als langweilige Besuche im Schuhladen mit der Angebetenen), dann würde man wohl sofort im Gehirn der Frau in die Schublade "schwul" gesteckt werden.
Hier heißt es also aufpassen, ansonsten wird man bei der nächsten Veranstaltung von der betreffenden Person zum aufgegelten Single-Mann im pinkfarbenen Polo mit Schal und independenter Umhängetasche gesetzt.
Aus diesem Grund habe ich bisher auch immer bewusst auf ein pink-farbenes Hemd verzichtet, um keine Vorurteile in diese Richtung zu provozieren. Stattdessen hab ich mir ein flottes fliederfarbenes Hemd gekauft, da einem mit der Zeit weiß und hellblau langweilig wird.
Also Männer, aufgepasst bei solchen Fangfragen!

---
Bei der Suche nach dem Link zu diesem Brautmagazin bin ich auf eine Seite mit Links auf Quellen zum Thema heiraten gestossen, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:
hochzeitsmagazine.de

Labels: , , , ,

1 Kommentare:

Blogger Textaroma said...

Ja, ich habe mich köstlich amüsiert beim Lesen.

Bitte mehr von solchen Geschichten!

Und zum Thema Männer, die rosa Hemden tragen, verweise ich nur auf Gerhard Schröder und Giovanni di Lorenzo. Beide sind Teilzeitträger solcher Oberteile und meines Wissens nicht homosexuell.

Also: Nur Mut zur Ausdruckskraft des Rosaroten, Mann!

27 Juni, 2010 10:03  

Kommentar veröffentlichen

<< Home